Radrebellen Flyer (Portfolio)

Radfahren

Ja, ich bin begeisterter Radfahrer.

Zweimal im Jahr teilen wir die Freude und veranstalten eine geführte Tour. 2010 sind wir am Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) in und um Bad Münstereifel unterwegs.

Das möchte natürlich auch beworben werden.

Unser Flyerformat ist Din A6 lang. Das ist groß genug um alle Informationen unterzubringen und fällt in der Auslage, neben den Standard Din A6 Format, auf.

Din A6 lang wirkt wie eine Einladung und das soll unsere Tour auch sein.

Das ist das Motiv für die genannte Tour:

(vorne – Funktion: Infos, Übersicht, „das wichtigste“)

(hinten: Information, Text, Details)

Wie entsteht so ein Flyer?

Wichtig ist immer eine gute Bildbasis. Bilder können im Internet gekauft werden, dass sind sogenannte „Stock Fotos“, die den Nachteil haben, dass hohen Rechercheaufwand haben und unpersönlich sind.

Bei Flickr kann man glück haben. Bilder unter sogenannter CC Lizens können eingeschränkt verwende werden.

Am besten ist es, wenn das Bildmaterial selber geschossen ist. Bei unserer letzten Tour hatten wir das Glück, dass Patrick Strunk sich bereit erklärt hat die Fahrer in Bild festzuhalten.

Ein Bild ist dieses:

„IMG-6411“ ist ideal. Der Fahrer  agil, fährt ein gutes Rad und der Hintergrund wird durch ein Verfolgerfeld abgerundet.

Wie wird ein Bild zum Flyer?

Der abstrakte Look oder vektorisierte Look lässt sich relativ einfach in Adobe Illustrator herzaubern.

Dort gibt es die Funktion ein Bild abuzpausen. Das heißt, dass das Bild auf weniger Punkte beschränkt wird und ähnliche Elemente miteinander verschmilzen.

Das Bild exportiert in Photoshop lässt sich hier besser weiterverarbeiten. Wenn das Farbschema steht, lassen sich über die Auswahl von Farberreichen „Auswahl“ > „Farbbereich auswählen“ der Flyer elegant einfärben.

Der Rest der arbeit besteht darin weitere Ebenen aufzubauen, ein bisschen Typographie und die Radrebellen CI einfließen zu lassen. Das dauert dann gerne schonmal ein paar Stunden.

Beste Grüße,

Mario