BETONPUNK KOMMT, DREIRUND BLEIBT #SUPPORTYOULOCALARTIST #DREIRUND

Sebastian Dreser, Künstler, seines Zeichens Betonpunk.

Der 31 jährige aus Wachendorf bei Mechernich/Euskirchen hat sich einen Werkstoff zur Basis seines Schaffens gemacht. Wie man dem Namen entnehmen kann, handelt es sich um Beton.

Weiterlesen

Julius Popp Ausstellung bei SAP (Walldorf)

Zeitgenössische Kunst ist ein schweres interessantes Thema.

Ich möchte das hier auch nicht weiter vertiefen 😉

Aber eine Sache hat mir sehr gut gefallen. Das Kunstwerk ist alltagstauglich, schlau gemacht und faszinierend zugleich.

Weiterlesen

Frühstück deluxe im Hallmackenreuther (Köln)

Minimalistisch ist nicht nur eine Musikrichtung, sondern auch da angebracht wo es passt.

Hallmackenreuther, meine Damen und Herren hier ist noch alles wie früher und früher war alles besser.

Nettefrechjunges Personal hat uns ein sehr leckeres Frühstück gebracht. Hier ist ein komischer Ort, wo Joghurt noch nach Joghurt schmeckt, das Obst sicherlich nicht gespritzt ist und ich wette die Kuh, die uns die Milch gab, war eine glückliche.
Von dem Schwarz- Voll-, Graubrot können sich die Frühstücksstümper aus England und Holland eine dicke Scheibe abschneiden.

Das Publikum ist „jeck“ (Kölnerausdruck für verrückt). Am Nachbartisch designen zwei asiatische Kollegen ein Stück bessere Welt und lachen erzählen sich via Skype Witze. Die Jungfamilie ist statt auf den Pollerwiesen, wie wir, zum frühstücken hier.

Lecker Tee getrunken, beim hinausgehen noch den PEZ-Automaten mit Kleingeld berreichert und ordentlich (sinnes)satt wieder nach draußen.

Oh 16:00 Uhr – ja, das belgische Viertel ist noch schön…
So Momente sollte man festhalten. In Aspik(?) oder zumindest auf Polaroid.

Musiktipps dazu:
Das unbedingt ganze Album vom „MGMT“,
„Freakpower – Turn on, Turn in, Cop out“
und „Sebastian Leger – Word“

*flöt – Mario

Marco Siebertz – 100 Cups –

Marco Siebertz ist der Art Director der Deutschen Welle in Bonn und Absolvent der Kölner International School of Design. Im Rahmen der jungen Bienale in Kölner Rheinauhafen hat er eine eigene Ausstellung.

Der Kaffeebecher ist Kult, Religion, Funktion und vieles mehr – in jedem Falle grund genug sich darüber Gedanken zu machen welchen Stellenwert der weit unterschätze Kaffebecher in unserer Gesellschaft einnimmt und noch einnehmen wird.

Mit 100 Variationen des Kaffeebechers gelingt es Marco Siebertz spierlisch, frech und vor allem mit viel Witz an ein Thema heran zu gehen, welches so vorher noch nicht betrachtet wurde.

Mehr: Roger Blog, 100 Cups, Marco Siebertz

junge bienale – new talents 2008

Die „junge bienale“ im Kölner Rheinauhafen. Erfahren habe ich davon u.a. auf der c/o pop. Aber was gibt es besseres als an einem Sonntagmittag gemütlich am Rhein entlang zu gehen und danach im „neuen“ Rheinauhafen ein bisschen Kunst und Kultur zu genießen.

Die wohl derzeit teuersten und begehrtesten Wohn- und Büroobjekte sind die des Kölner Rheinauhafens. Unbezahlbar für mich, aber architektonisch sehr interessant.

Bei ein – zwei Gläsern Wein im Außenbereich des Restaurant „Limani“ haben wir uns kurz informiert und eine Route geplant. Das gute ist, das man interessante Angebote anrufen kann. Für jedes Mini-Atelier ist unter einer eigenen Rufnummer eine Kurzvorstellung hinterlegt. Da kann man gleich sitzenbleiben.

Für interessierte gibt es Informationen vorab auf den Seiten vom Rheinauhafen oder bei den new talents direkt.

Entschieden haben wir uns für die Ausstellung 100 Cups von Marco Siebertz…
Dazu morgen mehr…

*art on – Mario

Abenteuer? mit viel Liebe zum Detail

http://www.pencilrebel.com/

ist ein spielbares Abenteuer mit Rätselcharme.

Ein wahnsinns-Idee. Ich möchte gar nicht wissen, wie lange die Erstellung gedauert hat

*play on – Mario

Kunst und Kulturmagazin „Destructed“ Nummer 17 erschienen

Das Destruced Magazin ist in der neuen Auflage auch im PDF-Format erschienen.
Es widmet sich dem Thema Kunst und Design.

Der Inhalt und die Werke sind vielseitig und interesant.
Diese Ausgabe dreht sich um das Jahr 1984.

Viel Spass beim gucken.

Zum Magazin geht es hier
Die Webseite von Destructed

*art on – Mario