Gute Gesellschaft Brief fünfzehn

Freunde, die Gute Gesellschaft lädt dich ein.

Festività!

– nicht weitersagen –

Italien, goldener Herbst: Immer ein bisschen wärmer, temperamentvolle Menschen, Weine und das Essen…

…hören wir auf zu schwärmen, fahren wir hin – wir bringen Italien zu dir.
Wir sind in diesem Falle die Segniores Sebastian, David und Mario.

Für den Ton sorgen die Mafia-Musicale ab 22:00 Uhr mit DJ Paytric (Pacha), El Capitan (Funkallstars) aus Hamburg und der Gastgeber Mario.

Der Keller ist zu schön um zu feiern. Beim Weinexperten aus Italien kannst du dich beraten lassen, über den Holzboden flanieren und ein bisschen philosophieren.
Der erste Wein geht auf uns.

Oben wird es heißer als im Sommer in Sardinien.
Zur Abkühlung serviert die Natuzzi-Cafe-Bande kühles Kölsch und frische Cocktails an der Bar.

Tutto a posto?

Willkommen,

die Gute Gesellschaft

Può ripeterlo in italiano, per favore?

Gästelisteanmeldung persönlich bei uns, im Natuzzi-Cafe oder per Email an freunde@gute-gesellschaft.info

Natuzzi-Cafe, Hohenzollernring 79-83, 50672 Köln
(vor dem Nachtflug/Starz gegenüber Diamonds)

www.gute-gesellschaft.info
www.einegeschichte.de

Bitte keine Werbung einwerfen

Einleitung

Erfolg wollen alle. Die Definition von Erfolg ist eine persönliche Sache, als Indikator kann Geld dienen.

Was nun, wenn man Leben will (auch hier ist Geld hilfreich), seine Ziele und Selbstverwirklichung durchziehen möchte. Keiner ist gerne reiner Kapitalist (?) und wo das endet, zeigt die Börse….

Ich spreche hier also davon „Sein Ding zu machen“. Man redet auch gerne von Nischen die zu finden sind, haben aber oft Probleme mit Laufmaschen.

Aber nur sein Ding machen ist nicht das Thema, weil eine Selbstoffenbarung und Anerkennung braucht jeder von uns. Wer jetzt nein sagt lügt, denn er ließt diesen Artikel im Internet und sitzt nicht als Selbstversorger im Wald. Internet lebt heutzutage von Selbstoffenbarung par excellence. Schon witzig, dass man eine Sache Soziales Netzwerk nennt, obwohl viele doch eher an sich denken.

Kurz gefasst: Man möchte eine gute Sache machen, Leute dafür begeistern und am besten noch gut davon leben können.

via Flickr

Haupteil

Zwei meiner Hobby-Question Marks², die hoffentlich keine Poor Dogs³ sind die Gute Gesellschaft und das Projekt Rad Rebellen. Hier würde sich sagen, werben wir/ich auf  moderne Art und Weise.

Für Print, TV und Radio ist Definitiv kein Geld da, aber genug Ideen für individuelles Onlinemarketing das nicht mit ungleich weniger Aufwand verbunden ist. Also ist man hier nicht nur Networker, sondern auch Nightworker.

Jörg Meyer ist ein Pionier seiner Klasse. In der Barszene bekannt wie ein bunter Hund, mutig und aufgeschlossen. Auch er wirbt individuell. Printanzeigen werden abgelehnt, denn Öffentlichkeitsarbeit ist nicht gewünscht und wenn schon, dann seine Sache. Das ist Portion Mut die man(n) hat, wenn man sein Produkt liebt und hinter der Sache steht. Zur Liebe gehören bekanntlich zwei… Jeder der denkt, dass eine Bar von Durchlaufpublikum lebt wird enttäuscht sein. Denn so wie ich Jörg verstehe, liegt ihm schon viel an vielen Kunden, die aber auch gerne die gleichen sein dürfen. Online ist wichtige. Aber der Mehrwert muss richtig verstanden werden. XING ist für Jörg die Kontaktbörse mit 100% (An)Treffsicherheit. Sein CRM – Werkzeug.

Ähnliches verfolgen wir bei der Guten Gesellschaft. Wir möchten von Innen heraus wachsen. Partygäste sehen wir nicht als Kunden oder Gäste (solche die man am liebsten schnell wieder nach Hause bittet) sondern als Freunde. Daher sammeln wir Adressen, erzählen unsere Geschichte ständig weiter und freuen uns über postives Feedback.

Am besten ist natürlich, wenn man nichts tun muss. Die Leute erzählen drüber und die Mund-zu-Mund Propaganda läuft.  So sehen es die Außenstehenden. Aber, damit jemand drüber redet, muss irgendwann, irgendwer damit angefangen haben diese Idee in Köpfe zu pflanzen. Begeisterung kommt selten von ganz allein. Ich glaube auch die Phase vor der Mund zu Mund Propaganda (PPP = Pre Propaganda  Phase) ist eine der Schwierigsten. Geprägt von Markenaufbau, stündlicher Selbstreflexion und die Frage ob man einen Schritt nach vorne geht und gleichzeitig zwei zurück. Unterm Strich ist Bewegung aber das Beste.
(Bitte nicht PPP verwechseln mit PP = Persönliches Pech)

Schluss

Hörte sich an wie eine Episode vom modernen Lehrere Lempel. Schön auch, dass TRND Word-of-Mouth mit seinen Worten, im Stil der Maus und mit meinem Inhalt erklärt.

*it’s 360 Grad Baby – Mario

² Question Marks: Die Question Marks, die Fragezeichen, auch Nachwuchsprodukte genannt, sind die Newcomer unter den Produkten. Im Diagramm des Grundmodells als Einführungsphase gekennzeichnet. Sie haben zu Beginn eine geringe Wachstumsrate, die dann aber stetig steigt. Allerdings sind ihre Marktanteile noch sehr gering. In dieser Phase übersteigen die Investitionen den Umsatz-Cash-Flow deutlich. Es sollte eine offensive Strategie gewählt werden, um das Produkt zu einem Star weiter zu entwickeln.

³ Poor Dogs: Die Poor Dogs sind (am Ende ihres Produktlebenszyklus) die Problemprodukte, die armen Hunde des Sortiments. Im Diagramm des Grundmodells als Rückgangsphase gekennzeichnet. Sie haben (erst / nur noch) ein geringes Marktwachstum, manchmal sogar einen Marktschwund und einen geringen Marktanteil. Zusätzlich entsteht sogar die Gefahr der Etablierung des Verlustbringers, daher sollte das Portfolio bereinigt werden. Die Normstrategie sieht hier Innovation oder Eliminierung vor.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Produktlebenszyklus

Neustart!

Liebe neue und ehemalige Blogleser.
Wer gefallen ist, muss aufstehen.
Ich werde mein Blog von vorne anfangen.

Grund ist folgender:
Mein ehemaliger Hoster www.evanzo.de (historisch bedingt) hat durch ein versehen meine Datenbank und http-docs gelöscht. Danach ging erstmal 3 Tage nix – im Sinne von gar nix!

Nach Ärger, vergeblichen Backupeinspielungen und einer Kündigung meinerseits habe ich nun einen neuen Hoster.

Während des Umzugs habe ich nun einige neue Strategien.

Blog: Joomla > nun WordPress
Navigation über www.medienmensch.info zu allen Projekten

Mein Blog-Archiv mit ca. 300 Einträgen ist futsch…
WTF – Aktualität ist sowieso alles im Netz.

*rock on – Mario

PS: neues Projekt > www.einegeschichte.de
PPS: Die Gute Gesellschaft am 21. Juli in Bad Münstereife > www.gute-gesellschaft.info