New Chili Dealer in Town – Gärtnerei Frings (Mechernich)

Stefan, ein bekannter, hat mich zum 1. Chili-Tomaten Fest eingeladen.
Ich dachte ich müsste ein Ticket nach Mexiko buchen, aber nein, wir haben die ganze Pracht fast vor der Haustür.

Familie Frings, aus Floisdorf bei Mechernich, hat den Betrieb von Floristik auf Zuchtpflanzen umgekrempelt. In ein paar Jahren soll der Anbau auch Bio zertifiziert werden.
Weiterlesen

Frühlingstipps für Köln / Bonn / Eifel


Rathenauplatz in Köln
Mitten in der Stadt, gelegen in der Nähe vom Zülpicher Platz und 100% offen. Sowohl zum Himmel hin, es gibt keinerlei Regensicherung, wie auch fürs Publikum. Familien, Juppies, Fahrradfahrer, Tischtennisspieler und junges Volk. Capuccino 2,40€ you’re welcome. Weiterlesen

Musikmafia | Mission 1 Familientreffen

Am 24.01 kam die Familie auf dem Wunsch des Don zusammen und hat gefeiert.

Der Keller des Kurhauses hat gerockt!
Stereotrace hat den Anfang gemacht, dann spielte meine Wenigkeit alias „MQUADRADT„.

MKE versorgte die Leut mit richtig Bass und Patrick Piehlen wusste mit seinem Mix aus Deephouse und Minimal wie er die Gäste bis in die Morgenstunden am Tanzen halten konnte.
Pay hats verpeilt pünktlich zu sein, wird aber in der nächsten Runde seine Termine besser planen.
Aber fragt Ihn mal lieb nach einem Passwort – er hat einen neuen Mix Online.

Der nächste Termin ist am ersten Aprilwochenende „Mission |2 Wahlkampf“.

Aktuelles immer unter www.musikmafia.de

flyer

Danke an den Haus und Hof Fotograf Joerg Wagner, der in den ersten Stunden ein paar Eindrück eingefangen hat.

Mountainbiker aufgepasst

Die Rad Rebellen treten wieder in die Pedale!

Der Flyer ist heute fertig im Beta-Zustand.

Wir starten unsere Tour am 22. März in der Zikkurat in Firmenich und werden von dort aus die schönsten Wälder der Eifel erobern.

Es wird eine „Kenner“ und eine härtere „Könner“ Tour geben.

Mehr demnächst auf www.rad-rebellen.de

lead_rr

*raddel on – Mario

Kommentar:  ich weiß, im Moment dominieren die Sportthemen, aber das wird sich wieder ändern 😉

Wie läufts?

Der Rheinländer hat eigentlich immer die passende Antwort auf alle Fragen.

Sei es im Projekt, beim Sport, mit der Frau, auf der Arbeit.

Max: Un Harry, was macht die Liebe?
Harry: Läuft

Läuft ist charmant. Läuft verletzt niemand. Läuft klingt optimistisch. Läuft ist nicht stillstand und somit Fortschritt.

Wenn ich die Frage wörtlich nehme, dann komme ich auf folgendes Zwischenergebniss:

Meine Antworten für 2009 (bis jetzt)

Datum: 22.03.2009
Notiz: Unser eigenes kleines Projekt am 22. März. Eifelfrauen und Eifelmänner sagen „ja“ zum Matsch.
Infos unter: www.rad-rebellen.de

rr

Datum: 29.03.2009
Notiz:
Das lustigste, matschigste und interessanteste Event aus meinem 08er Kalenderjahr
Infos unter: www.strongmanrun.de
stm

Datum: 26.04.2009
Notiz:
Hier läuft unser Unternehmen im Deutsche Welle blau durch Bonn
Infos unter: http://www.rheinenergie-marathon-bonn.de/

bonn_halbma

Datum: Mitte/ Ende August
Notiz:
Der charmante und günstige Halbmarathon der SpoHo. Aber 28 km sind Pflicht
Infos unter: http://www.koelner-halbmarathon.de/

general

Datum: 06.09.2009
Notiz:
Meine Premiere. „Classic“ ist mein sportliches Jahresprojekt
Infos unter: http://www.koelntriathlon.de/

halbma

Pessimistisch kann der Rheinländer auch.
Dann heißt es nämlich: „Et muss“.

Die Antwort spare ich mir dann für kurz vor und mitten im Wettkampf.

Beste Grüße,

Mario

Sport trotz Kälte?

Winterpause kann ja jeder.

winter_01

Die Formel für Ausdauersportler lautet, dass konstantes Training wichtig ist. Die Winterpause mag es zwar geben, Tage ohne Training sind sinnvoll und an Weihnachten darf auch nach Herzenslust gesündigt werden…
Aber! Kälte ist keine Ausrede um dem Sport aus dem Wege zu gehen. Sport in Minustemperaturen ist nicht gefährlich und kann sogar das Immunsystem stärken. Wer regelmäßig Sport treibt ist stressresistenter, kreativer und Bewegung fördert die Intelligenz.

Also raus, denn da ist das Licht und das brauchen wir im Winter besonders um glücklich zu sein.

Hier die wichtigsten Tipps:

1.    Viel trinken
2.   Richtige Kleidung
3.    Puls langsam steigern
4.    richtig vorbereiten
5.    kurze / keine Pausen
6.    Kein Sport bei Erkrankung
7.    schnelles Aufwärmen

zu 1: Obwohl wir ähnlich viel Kalorien wie beim „Sommersport“ verbrennen, wird die Zunahme von Getränken verringert. Die Kälte wird als nicht so große Belastung wie Wärme empfunden. Dennoch ist viel trinken sehr wichtig. Der Mineralstoffhaushalt muss ausgeglichen werden.

zu 2: Ich erinnere mich an einen bedeutenden Gymnasiallehrer der einst sagte. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Das stimmt! Profibekleidung vom Fachhändler ist die beste, aber auch teuerste Lösung. Für alle gilt: Kleide dich warm. Sensible Stellen wie Ohren, Füße und Hände sind besonders zu schützen. Für den Körper bietet sich einen Zwiebeltaktik an. Zu warm ist auch im Winter nicht gut. Überflüssige Kleidung kann dann abgelegt werden.

zu 3: Bewegung erzeugt Wärme und steigert dir Herzfrequenz. Im Sommer ist eine höhere Grundwärme gegeben. Im Winter also erst langsam auf ein Grundpuls/-wärme hinarbeiten und danach mit der Belastung beginnen.

zu 4: Dehnen ist auch im Winter nicht zu vernachlässigen. Wer Verletzungen vorbeugen möchte, sollte bereits im warmen (Wohnung etc.) mit Dehnübungen beginnen, bevor es in die Natur geht

zu 5: Pausen sind je nach Länge der Trainingseinheit sinnvoll und notwendig. Aber im Winter sollten diese Pausen verkürzt oder das Training so ausgelegt sein, dass Pausen vermieden werden können. In der Pausenphase kühlt der Körper rasch ab und das Verletzungsrisiko steigt an.

zu 6: Allem Ehrgeiz zum Trotz. Wer krank ist sollte keinen Ausdauersporttreiben. Der Körper ist nicht in der Lage diesen Belastungen stand zu halten und das Herz wird noch mehr belastet. Langzeitschäden können die Folge sein.

zu 7: Zuhause vom erfolgreichen Training angekommen ist eines ganz wichtig. Das Bier nach dem Sport ist am besten nach der Dusche zu genießen. Der Körper kühlt schnell ab und ist anfälliger Krankheiten. Sportkleidung schnell ausziehen, warm duschen und dann das verdiente Bier oder auch Obst genießen.

winter_02

*run on – Mario

Backstage beim Film >VULKAN

Wow! Wenn man die Flimmerkiste anschaltet sieht man eigentlich nur das fertige Produkt.
Dann denkt man sich vielleicht dabei, dass alles in den Computer gejagt und im Schnitt zusammengezaubert wird und gut ist.

Aber was nun, wenn man einen Film macht, der nicht gerade Matrix heisst und in der Gegenwart spielt?

Man stockt das Budget auf 8 Millionen auf, sucht Bretter, Nägel und fähige Leute und baut.

So geschehen in dem Ort Münstereifel und Umgebung.
Bericht 1 *klick*
Bericht 2 *klick*

Mehere Wochen wurde die Wald-Eifel-Kuchen-Ruhe ein bisschen aufgewühlt.
Jeder erzählte darüber und alle wussten ein bisschen.

Schon spannend wenn vor der Türe Film passiert.

Das alte Fabrikgelände wurde zum Innenstadtnachbau. Aufwendig auf Gerüste gestützt, bis ins Detail nachgebaut und genug Freiräume für Kreativität.

Da steckt viel Arbeit und Aufwand hinter…

*warten wir mal ab – Mario

Klassische Könige der Straße

Über Geschmack lässt sich sich bekanntermaßen streiten.

Aber bei einer Sache bin ich mir sicher – Oldtimer gefallen jeden.
Wie schon berichtet wollte ich das „ADAC Eifelrennen besuchen“.
Amaturen aus Holz, Verkleidungen aus Metall und das alles im sonnigen Eifelcharme.

Eine goldener Herbsttag von dem ich Euch einige Bilder geschossen habe.

Das schöne an einem solchen Rennen, für 16€ kann man nicht nur die ganzen Läufe sehen, sondern in die Fahrerlager ganz nah an die Autos ran.

Sehr interessante Gespräche über noch interessantere Autos.

Ich habe auf jeden Fall viele neue Träume 🙂

*spar on – Mario

ADAC Eifelrennen – dieses Wochenende

„Die Legende kehrt zurück“ heisst es auf der offiziellen Homepage.

Ich bin ja Nürburgringkind und meine Liebe zu Oldtimern wächst mehr und mehr…
Nur leider passt das nicht zu der Entwicklung meines Kleingeldes.

Was genau passiert steht hier im Programm.

Also mein Appel an Euch -auf in die schöne Eifel zur schönsten Rennstrecke der Welt.

Ich hoffe ich kann Euch am Montag ein paar Eindrücke zeigen.

*roll on – Mario

In eigener Sache – Die Rad Rebellen

Was ist der beste Ausgleich? Sport!

Daher möchte ich für all die Bürogestressten, Alltagsmüden, Motivierten, Engagierten und Sportler unter Euch mal kurz Werbung für mein aktuelles Projekt machen – Die Rad Rebellen.

Wir wollen eigentich nichts weiteres als eine ordentliche Mountainbike Tour.
Also nimm dir am Sonntag den 12.10. nichts vor und pump Luft in die Reifen.

Das Tagebuch zum Projekt findet ihr auf www.rad-rebellen.de.

Die Strecke ist ca. 45 km lang und Anmeldung ist leider Pflicht.

*rebell yell – Mario