Gute Gesellschaft im Kurhaus Bad Münstereifel (koral)

Freunde und Feiern

Auf der Terasse des Kurhauses genießen wir den besten Blick der Stadt und auf das Feuerwerk.

Am Montag den 20.07.2009 öffnen wir den sonnigen Loungebereich mit Grill, Bar  und DJ.
Möbeliert und dekoriert laden wir ab 17:00 wir zur geselligen Runde ein. Entweder ein Bierchen im Stehen oder relaxen auf den Möbeln. Freu dich auf  den Abend und zünde mit uns die Party.

PS: Kölsch, Wein und Wasser sind frei

Musikalisch mixen Mario und Paytric Lounge, Discoklassiker, House und Partymusik für eine energiereiche Stimmung.

Burg in Flammen ist der Termin im Sommer für Bad Münstereifel.

Video

Flyer

flyer_vorne

flyer_hinten

Kontakt

Reservierung per Telefon 0178 / 4988355
Reservierung via Email flammen@gute-gesellschaft.info

Hotelzimmer können bei Bedarf vermittelt werden.

Mehr zur Party unter www.gute-gesellschaft.info

Black Music Schlimmer als Dieter Bohlen

Ein Beitrag zur Musikbewegung der Gegenwart, mit Respekt vor der Vergangenheit und Hoffnung auf die Zukunft.

Eine Diskussion die keiner braucht, aber dennoch schön ist.
Ranicki sagt ja auch, dass Fernsehen wäre schlecht, aber ändern wird sich nichts.
Wer würde wollte dürfte denn bei den Charts der Top 100 in Deutschland einen Preis annehmen.

Vorher vielleicht hilfreich:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bootleg
http://de.wikipedia.org/wiki/Sampling_(Musik)

Das Mode sich wiederholt ist ganz normal. Das alte Sachen neu gemixt werden passiert und bestimmte Hymnen oder Tackte werden meine Kinder und die Kinder meiner Kinder auch noch in den Discos hören.
Gute Musik bleibt ja auch gute Musik.

Die Frage ist nur der Grad der Neuinspiration und Interpreatation der mir zu schaffen macht.
Das Black Music heutzutagen nicht mehr die Lobby genießt, wie früher scheint wohl jedem klar.

Hey ,ich liebe Jay-Z, Fünf Sterne Deluxe, Puff Daddy, Snoop Dogg, Die Beatnuts, Beginner, LL Cool J, Dr. Dre und co.
Aber ich habe ein Problem, wenn deutsche Hip Hopper mit Chromfelgen durch Videos fahren und in Düsseldorf und Stuttgart auf Ghetto machen.

Diskussionen um Discoboys mit „For You“ und den Reinterprationen alà „Secret Service“ und „2-4 Grooves“ akzeptiere ich, werden aber hier nicht behandelt…

Vielleicht bin ich daraus auch hinausgewachsen, aber ich gebe mir Mühe den Musikgeschmak meiner kleinen Schwester zu verstehen.
Und vorab, ja ich würde immer elektronsiche Musik bevorzugen, bin als nicht vollständig objektiv.
Aber meine These lautet: Damit die Handylautsprecher der Jugend, die nicht sonderlich gut sind, optimal beschallt werden können, braucht die Blackmusic schnelle House/Elektroelemte. Damit es in der letzten Reihe im Bus mehr rummst!

Blackmusik im Club gibt es mit sog. Partybreaks so lange auch noch gar nicht, da die Blackmusik eigentlich durch den Soul, Reggae und Funk ihre Funktion findet. Who the Fuck ist Raggaton? Der Bereich der dicken Bässe gehört der elektronischen Musik.  Aber der „böse“ Sean-Paul hat damals für eine wilde Welle gesorgt, dass die Innenstadt- und Großraumdiscotheken zur Black Musik nicht mehr schmusen, sondern zappeln. Gefolgt von Fatman Scoop und co.

Aber zurück zur Überschrift und hier ein paar Nadeln aus dem Heuhaufen.
Warum kommen aus der Blackmusik keine Impulse mehr? Derzeit sieht es so aus:

Die momentane Nummer eins der Black Music Charts:

Fälschung – Pitbull – Krazy

Original Inspirationen:
immer noch most Sexy: Benny Benassi

The Drill – The Drill

Fälschung: Wiley – Summertime

Daftpunk – Aerodynamic

Fälschung: Kanye West – Faster, Better, Stronger

Original: Daftpunk – Harder, Better, Faster, Stronger

Fairplaypreis geht an Rihanna, weil es in der (Black)familie bleibt.

Geklaut von Michael Jackson

Das zugegeben auch schon in unzähligen Housetracks gesampelt wurde….

Fälschung: Pitbull – the Anthem
(die Blackhymne ist also ein Houselied 🙂 )

Destination unknown

Auch im Original von Crystal Waters – She is homeless

Aber! Die haben sich wenigsten zusammen an den Tisch gesetzt und den alten Schatz gehoben 🙂

*please don’t stop the music – Mario

Frank Eicks im Kurhaus Bad Münstereifel

Kurhaus, Bad Münstereifel, nicht gerade die besten Vokabeln um „fremde“ für einen Ort zu begeistern.

Aber wer so denkt ist völlig falsch, denn Bad Münstereifel ist mehr als Heinos Cafe.

Der Ort wo was passiert, Innovation nicht klein geschrieben wird und
obendrein sogar das Essen schmeckt ist das „neue“ Kurhaus in Bad
Münstereifel.

Nein, hier gastieren nicht nur Rentner, die aber auch herzlich willkommen sind, sondern hier passiert das, was Frank Eicks „CROSSOVER“ nennt.

Ein altes Gebäude mit enormen Potential hat einen Innovator.
Junge und alte Leute treffen aufeinander und das Essen gibt es, je nach Angebot, mal eurasisch, mal rustikal oder klassisch.

Hohe Anforderungen, dass weiss aber auch jeder.
Hier wird die Besetllung via IPod Touch entgegengenommen – das habe ich so auch noch nicht gesehen.
Fertig ist noch nicht alles, somit steht hier nichts nicht still.
Bar, Cafe, zwei Partyräume, das Restaurant und vieles mehr.

Ich freue mich, dass es in Münstereifel wieder einen Ort gibt, an dem man Konzepte umsetzen kann – wir denken da an „Gute Gesellschaft“ und „Rad Rebellen“, aber dazu demnächst wieder mehr.

Einige Veranstaltung habe ich schon musikalisch betreut…
Ich bin mal gespannt was da noch alles kommen wird.

Hier ein paar Eindrücke:

Mehr zu Frank Eicks unter www.eicks-restaurant.de

*innovate on – Mario