Cyclonia 2011

 

Rebellen schauen auch über den TellerWaldesrand hinaus. Robert vom Bundesrad Bonn hat mir gesagt, dass er auch in Köln vertreten ist – also haben wir uns auf den Weg zum Olympiamuseum im Rheinauhafen gemacht.

Sonntag war der „Touri“-Tag. In der Rheinaue war dank der Sonne viel los. Manch einer verirrte sich ins Museum, andere kamen gezielt. Von der Familie bis zum Freak – alle waren da.

 

 

Zu sehen gab es alles was Fahrradfahrer interessiert. Tolle Räder von Weltrad, Fixies und Electroräder. Fahrradfahren ist Trendsport mehr denn je und das Rad wird zum Accessoire.

 

 

 

 

 

Das Olmypiamuseum ist eine gelungene Lokation die thematisch gut zur Veranstaltung passt. Die Zahl der Aussteller war nicht zu hoch, der Eintritt mit 6 € angemessen.

 

 

Sehr interessant war das Zelt der „Weltenbummler“. Kollege Hauschke aus Euskirchen und zwei Andere erzählten von Ihren Weltumrundungen die lustig, unterhaltsam und faszinierend waren.

 

 

 

Panels sind eine gute Idee. Ich persönlich fand die Diskussionen ein wenig zu „politisch“. Wenn drei Herren über Sinn und Unsinn vom Tagfahrlicht am Fahrrad reden… Wer Zeit zuviel hat.

 

 

Bikesyndikat und BundesRad Bonn haben echt tolle Fahrräder ausgestellt. So ein old-school bianchi oder Schindelhauer sind schon klasse anzusehen.Vielleicht hänge ich mir mal eins ins Wohnzimmer 😛

Fahr- und Putzzeit stehen im Verhältniss 1:2 bei mir ist das im Moment eher 25:0,5.

 

 

Fazit: Cycolonia genau das richtige für einen Familienausflug. Der Mountainbiker fachsimpelt besser bei der Sonntagsrunde oder beim Fachhändler.

 

Kommentar verfassen