Ein Woche Urlaub im Restaurant (2) Deutz & Amsterdam

Weitere kulinarische Erfahrungen aus meinem Urlaub.

Montag / Lommy / Mongos

Leider habe ich meine Kamera nicht dabei gehabt, aber das Lommerzheim sollte sich jeder persönliche angucken. Obwohl es auf der „falschen Seite“ liegt, ist die Kneipe Kölner Kult.

„Nur einen Absacker trinken“ kann hier gerne sieben Stunden dauern. Kölner Leichtigkeit, tolles Kölsch, freche Kellner – hier ist man angekommen.

Wir hatten uns noch zum Essen verabredet und sind ein paar Schritte weiter ins Mongos.

Ich merke immer mehr, dass ich auf Charaktergastronomie stehe. Ich muss nicht zwingend den Inhaber kennen, aber AG’s oder Ketten sind mir zu unpersönlich.

Essen kann man im Mongos entweder „One Way / 16, 50 €“ oder „Total 21,90€“. Die Getränke sind teuer und die Cocktails maximal durchschnitt.

Was Mongos ausmacht ist das unübliche Angebot an Fleisch und Fisch. Krodoil mit Ananas in liegen im Food Markt direkt neben maschinell hauchdünn geschnittenem Gemüse und geforernem Fleisch. Die Marinade wählt man vorher nach eigener Gusto und warte auf die verwockung des Gerichts.

Ich vetraue lieber auf die Künste eines Koches und beschränke mich auf ein Gericht.

Der Preis für zwei Personen am Ende des Abends – 90 €.

Dienstag / Amsterdam / Debaille


Wer aus der Region Köln kommt und schnell in den Urlaub will, dem kann ich Amsterdam nur ans Herz legen. Eine andere Sprache, die Großstadt im Kontorlook und die Internationalität funktionieren sofort.

Wer reist hat Hunger. Debalie Amsterdam. Ein Künstlereck. Hier trinkt der Seniorinnenclub Gin Tonic, die Künstler schreiben am Skript und die Musikmischung ist einzigartig gut.

Die Karte ist übersichtlich und überfordert den Gast nicht. Die Preise sind fair ohne auf Qualität zu verzichten.

Zum Nachtisch gab es das beste Eis der Stadt.

Die Kugel schlägt mit 1,50€ zu buche -dafür ist die Zimtwaffel selbstgemacht und überdimensioniert. Mehr als 10 Sorten Eis überfordern mich sowieso.

„Absacker trinken“ war das Motto der Tour. Drei Bars die ich Euch ans Herz legen kann:

Café Tabac – ein super Whisky Sour! Ohne Kopfschmerzen am Folgetag.

Und noch zwei Bars – dessen Name mir gerade nicht einfällt, ich habe es gleich… Aber der Wodka war gut;)

Beste Grüße,

Mario

Kommentar verfassen