Traktor X1 DJ Controller


Im Dezember bestellt, Ende Januar geliefert. Da kam er nun. Der Traktor Kontroll X1. Ich habe mir erhofft, einen nativen Controller zur Effektsteuerung, Loop und Playersteuerung zu kaufen (Preis inklusive Versand 200€).

Midi Steuerung über Mixer kam auch in Frage, aber nach einigen Test und der blöden Situation oft andere Mixer vorzufinden – nicht brauchbar.
Aber der seit drei Jahren nicht neuinstallierte heilige Mac musste erstmal von 10.4 auf 10.6 geupdatet werden. Traktor Scratch Pround Kontroll X1 setzen 10.5. voraus.

Mit dem neusten Softwarestand ist die „Installation“ einfach. USB-Kabel einstecken. Punkt.


Ich hatte ehrlich gesagt weniger erwartet…
Aber der Kontrol X1 lässt sich 100% integrieren. In dem Setup mit Audio 8(Soundkarte), Pioneer DJM 800, 2x Pioneer CDJ-1000MK3. Der Kontroll X1arbeitet zum einem wie ein Controller für die Effektsektion und zum anderen wie ein guter alter Denon-Doppel-CD-Player nur halt ohne CDs.
Die Knöpfe sind alle mindestens doppelt belegt und das Wechseln von einer zur anderen Belegung funktioniert via „Shift-Taste“. Sehr gut gelöst finde ich die Möglichkeit Softwareseitig die Taste „einrasten“ zu lassen oder nur für den nächsten Tastendruck zu wählen.
Nach weniger als 15 Minuten ist alles in Fleisch und Blut übergegangen.

Handhabung

Der Kontroller ist hochwertig verarbeitet und kein Plastik-Chrom-Look Bling-Bling-Gerät, sonder typisch Native-Instruments oder auch vergleichbar mit Pioneer Produkten. Viel Hardware für das Geld. Es wirkt einfach durchdacht. Spielereien wie die Lichtstärke zu regeln sorgen für Spaß.

Effekte über die Software zu steuern ist in der Theorie gut, aber ohne Controller eigentlich eher zu vernachlässigen. Effektiv ist das über das Touchpad nie. Vor allem wenn man noch mixen, gut aussehen, trinken und feiern möchte. Aber mit dem X1 läufts.

Probleme
Bei der Arbeit mit CDs und dem Looping war es ein wenig kompliziert den Loop zu verlassen – kann aber auch an mir liegen, weil ich der Software zumutete über den Player zu starten und über den Konroller zu starten. Mehrmaliges hin und her springen war nett zum testen, aber ich denke, dass es sinnvoller ist sich für einen Abspielquelle zu entscheiden oder auf 4 Decks umzustellen. Zwei für die externen Zuspieler und zwei für das Kontroll X1 – falls gewünscht. Aber Vorher das Soundkarten routing festlegen. Also der Software sagen welcher Kanal welcher Player ansteuern soll.




Einsatzmöglichkeiten

Gerade für Heim-, Flugzeug-, Bahn-mixing, kleine DJ-Kanzeln oder Spontanaktionen eigenet sich ein solcher Kontroller wunderbar. Hat man erstmal das System verstanden.
Die Sync-Taste ist vielen DJs ein Dorn im Auge. Aber auch „normales“ Pitchen ist möglich. Je nach Liedaufbau erkennt Traktor in seltenen Fällen nicht das richtige Tempo – trotzdem kann reagiert und gemixt werden ala´ Denon-Decks. Ein bisschen 90er Feeling ;).

Beste Grüße,
Mario

Mehr unter:

Kommentar verfassen