Backstage beim Film >VULKAN

Wow! Wenn man die Flimmerkiste anschaltet sieht man eigentlich nur das fertige Produkt.
Dann denkt man sich vielleicht dabei, dass alles in den Computer gejagt und im Schnitt zusammengezaubert wird und gut ist.

Aber was nun, wenn man einen Film macht, der nicht gerade Matrix heisst und in der Gegenwart spielt?

Man stockt das Budget auf 8 Millionen auf, sucht Bretter, Nägel und fähige Leute und baut.

So geschehen in dem Ort Münstereifel und Umgebung.
Bericht 1 *klick*
Bericht 2 *klick*

Mehere Wochen wurde die Wald-Eifel-Kuchen-Ruhe ein bisschen aufgewühlt.
Jeder erzählte darüber und alle wussten ein bisschen.

Schon spannend wenn vor der Türe Film passiert.

Das alte Fabrikgelände wurde zum Innenstadtnachbau. Aufwendig auf Gerüste gestützt, bis ins Detail nachgebaut und genug Freiräume für Kreativität.

Da steckt viel Arbeit und Aufwand hinter…

*warten wir mal ab – Mario

Kommentar verfassen